[<<Erster] [<zurück] 12 Artikel in dieser Kategorie

Orden vom Bade, Bruststern zum Großkreuz Militar in Gold

Art.Nr.:
GB-001
Lieferzeit:
ca. 1 Woche ca. 1 Woche
Lagerbestand:
1 Stück
4.500,00 EUR
Kein Steuerausweis gem. Kleinuntern.-Reg. §19 UStG zzgl. Versand

Orden vom Bade, Bruststern zum Großkreuz Militar in Gold
Anzahl Verleihungen: RRR
Anzahl Herstellung:                       _________

Katalognummer:

16_BT_1

Klasse:

Großkreuz   (K.G.C) Militer

Stifter: König Henrich IV
Stiftungsdatum: 1399
Ausgabejahr: 1870-1880     
Hersteller: C.F. Hancock  London
Ursprung / Provenienz: -
Material: Silber Gold+ Emaille
Gewicht in g. 75,1
Größe in mm. 90 x 83
Zuschtand: II
The Most Honourable Order of the Bath (deutsch Höchst Ehrenvoller Orden vom Bade, kurz Bathorden) ist ein britischer Verdienstorden, der 1399 von König Heinrich IV. gestiftet wurde und mit dem heute in erster Linie hohe militärische und zivile Beamte ausgezeichnet werden.

Ordensklassen:

Der Orden umfasst gegenwärtig drei Klassen, für die Anzahl der Mitglieder bestehen zahlenmäßige Begrenzungen. Seinen Namen hat der Orden vom symbolischen Ritus des Bades, dem sich die zur Aufnahme vorgesehenen Ritter vor ihrer Einkleidung als Ordensmitglieder ursprünglich unterziehen mussten.

1.         Knight Grand Cross oder Dame Grand Cross (GCB)

2.         Knight Commander (KCB) oder Dame Commander (DCB)

3.         Companion (CB)

Die Gesamtheit der Ordensmitglieder ist in eine zivile und in eine militärische Abteilung (Civil Division und Military Division) gegliedert, wobei sich die Insignien der Military Division bei allen Abstufungen des Order of the Bath von denen der Civil Division unterscheiden.

Daneben verfügt der Orden über eine Reihe von Ämtern: Souverän des Order of the Bath ist der jeweilige britische Monarch, zur Zeit also Königin Elisabeth II. Dem Souverän zur Seite steht ein Ordensgroßmeister, derzeit Prinz Charles. Innerhalb des Ordens gibt es sechs Verwaltungsämter (offices): Dekan, Herold, Registrar und Sekretär, stellvertretender Sekretär, Genealoge (Thomas Woodcock) und Ordensdiener (Gentleman Usher). Das Amt des Dekans eines britischen Ritterordens hat traditionell der Hauptgeistliche der jeweiligen Ordenskapelle inne, beim Order of the Bath ist dies der Dekan von Westminster, zurzeit John Robert Hall. Der Herold führt die Bezeichnung Bath King of Arms; er ist jedoch kein Mitglied des College of Arms. Der Ordensdiener des Order of the Bath wird als Gentleman Usher of the Scarlet Rod bezeichnet. Anders als der Ordensdiener des Hosenbandordens (der Gentleman Usher of the Black Rod) hat er keine Aufgaben im House of Lords.

Ordenstag ist der 20. Oktober. Das Motto des Ordens lautet Tria juncta in uno (Drei vereint in Einem) für die drei Reichsteile England, Schottland und Irland. In der Rangfolge der Orden und Ehrenzeichen des Vereinigten Königreichs steht er an vierter Stelle der Ritterorden.

Verleihung

Wie die meisten anderen Orden und Ehrenzeichen des Vereinigten Königreichs wird der Order of the Bath aufgrund einer Nominierung durch den Premierminister vergeben. Die weitaus meisten Vorschläge werden dabei über das Verteidigungs- sowie das Innenministerium (Home Office) eingereicht. Für die Auszeichnung von Ausländern einschließlich ausländischer Diplomaten sind das britische Außenministerium beziehungsweise die diplomatischen Vertretungen des Vereinigten Königreichs zuständig, die die Empfehlung an das Büro des Premierministers weiterleiten.

Mit der Aufnahme in den Order of the Bath werden in erster Linie hohe Soldaten und Beamte ausgezeichnet. Dies zeigt sich auch an der zahlenmäßigen Begrenzung für die Anzahl der Ordensmitglieder. Mit dem Grand Cross („Großkreuz“) können nur Militärpersonen, die mindestens den Rang eines Major General des Heeres, Air Vice Marshal der Royal Air Force oder Rear Admiral der Royal Navy innehaben, sowie Zivilisten in Spitzenpositionen besonders im öffentlichen Dienst und im diplomatischen Bereich ausgezeichnet werden (maximal 120). Zum Knight Commander werden nur Militärpersonen, die mindestens den Rang eines Colonel des Heeres, Group Captain der Royal Air Force oder Captain der Marine innehaben, sowie zivile Beamte in vergleichbaren Positionen ernannt; die maximale Anzahl der Inhaber beträgt 355. Companions sind entweder Major/Lieutenant Colonel des Heeres, Squadron Leader/Wing Comander der RAF, Lieutenant Commander/Commander der Navy oder leitende Beamte der britische Staatsverwaltung; die maximale Anzahl der Inhaber beträgt 1925.

Geschichte

Als der Order of the Bath 1399 von König Heinrich IV. gestiftet wurde, hatte er nur eine einzige Ordensstufe und bestand aus einem Oberhaupt, einem Großmeister (Great Master of the Bath, G.M.B.) und 36 Rittern (Knight of the Bath, K.B.).

Nachdem er im Lauf der Zeit in Vergessenheit geraten war, wurde der Order of the Bath am 25. Mai 1725 durch König Georg I. erneuert, mit ausführlichen Statuten versehen und zu einem Verdienstorden für militärische und zivile Leistungen umgestaltet.

Eine Erweiterung der Statuten führte zusätzliche Ritter ein, worauf die Statuten am 2. Januar 1815 abermals modifiziert wurden und der Orden seine heute gültige Einteilung in drei Ordensstufen erhielt. Die Höchstanzahl der Knights Grand Cross betrug damals 72 Militärs (im Rang eines Generalmajors oder Konteradmirals oder darüber) und 12 Zivilisten, die Höchstanzahl der Knight Commanders betrug 180 Militärs (im Rang eines Oberstleutnants oder Vollkapitäns oder darüber), während zu Companions alle anderen Offiziere der britischen Streitkräfte ernannt werden konnten. Am 14. April 1847 wurden für die Stufen der Knight Commanders und Companions ebenfalls zivile Abteilungen hinzugefügt.

Am 31. Januar 1859 erhielt der Orden von Königin Victoria neue Statuten, in denen u.a. die Anzahl der Ordensmitglieder der verschiedenen Klassen neu festgesetzt wurde.

Bis 1971 konnte der Orden nicht an Frauen verliehen werden. Im Jahre 1975 wurde die höchste Ordensklasse (Dame Grand Cross) erstmals an eine Frau, nämlich an Alice, Duchess of Gloucester, eine Tante von Königin Elisabeth II., verliehen.

 

Zur Zeit gehören dem Orden mehr als 2000 Personen an. Bei Vorliegen besonderer Umstände kann der Monarch weitere Mitglieder jeder Klasse ernennen, allerdings nur auf Empfehlung der Regierung

 

Hancocks GESCHICHTE

Hancocks wurde am 1. Januar 1849 von Charles Frederick Hancock, bisher Partner von Storr und Mortimer gegründet und eröffnet einen Laden an der Ecke der Bruton Street, New Bond Street, London.

Am 13.. August 1849, nach nur acht Monaten im Geschäft, Hancocks die empfangene Royal Warrant von Königin Victoria , und viele der Principal Souveräne Europas wurde sie Stammgäste. Dies wurde gefolgt von einem 4 Royal Warrants einschließlich Queen Elizabeth, die Königinmutter, die ihren Untergang fand bis zu.

Hancocks stellte auf der Weltausstellung von 1851 in London, das war Exzellenz gefolgt von Ausstellungen in Paris und Wien im Jahre 1867 und 1873, wo der Medaillen verliehen wurden Hancocks vielen renommierten. Diese bilden einen Teil der stolzen Geschichte der Gesellschaft und bis heute diese Medaillen sind in der Gesellschaft Privatsammlung. Hancocks diese Tradition fort von ausstellenden unserer schönen antiken Schmuck und Silberwaren in Grosvenor House und Übersee in Maastricht und New York.

Es kann durch sein wenig Zweifel, dass die rasche Expansion und unvergleichlichen Ruf erworben Herr Hancock in den prägenden Jahren der Gesellschaft führte uns zu der die mit der Konstruktion und Produktion von Victoria Cross am Beginn der Auszeichnung im Jahr 1856. Diese Medaille ist die höchste Auszeichnung für Tapferkeit und ist immer noch Hancocks, die ausschließlich von heute.

Hancocks Anschließend wechselte im Jahr 1917 nach Vigo Street, 1970 nach Burlington Gardens und im Jahr 1998 auf unseren derzeitigen Zuhause in Burlington Arcade .

Onlineshop by Gambio.de © 2013