[<<Erster] [<zurück] [weiter>] [Letzter>>] 29 Artikel in dieser Kategorie

Der Königliche Kronen-Orden Bruststern zur 2. Klasse 1861-1866

Art.Nr.:
DE-018
Lieferzeit:
ca. 1 Woche ca. 1 Woche
Lagerbestand:
1 Stück
4.000,00 EUR
Kein Steuerausweis gem. Kleinuntern.-Reg. §19 UStG zzgl. Versand

Der Königliche Kronen-Orden Bruststern zur 2. Klasse
Anzahl Verleihungen: 103
Anzahl Herstellung:                      

Katalognummer:

15_Pr_K18

Klasse:

2 Klasse 

Stifter: König Wilhelm I
Stiftungsdatum: 18.10.1861
Ausgabejahr: 1861-1866 
Hersteller:
Ursprung / Provenienz: -
Material: Silber + Gold + Emaille
Gewicht in g. 58,6
Größe in mm. 79 x 79
Zuschtand: II
Nach dem Tod seines Bruders Friedrich Wilhelm IV. am 2. Januar 1861 bestieg Wilhelm I. den preußischen Thron. Bei seiner Krönung am 18. Oktober 1861 in der Schlosskirche (Königsberg) – der ersten eines preußischen Monarchen seit 1701 – spielte die preußische Königskrone eine zentrale Rolle. Zu diesem Ereignis neu angefertigt, war sie das Symbol des von Wilhelm so verstandenen und in der Zeremonie verkündeten Gottesgnadentums.[2] Ihre eindeutige Stilisierung findet sich schon in der Kronen-Überhöhung der 1842 geschaffenen Armee-Medaille in Silber (später umbenannt in Rote Adler-Medaille) und im neuen Reversstempel des Allgemeinen Ehrenzeichens, den Heinrich Lorenz 1847 geschnitten hatte. Sie setzte sich nach und nach in der preußischen Staatsheraldik und in der Gestaltung der königlichen Monogramme durch.
Der Preußische Kronenorden wurde am 18. Oktober 1861 durch König Wilhelm I. als allgemeiner Verdienstorden anlässlich seiner Krönung in Königsberg gestiftet und im November desselben Jahres in der preußischen Ordenshierarchie dem Roten Adlerorden gleichgestellt.

Der Orden besteht aus vier Klassen:

    I. Klasse
    II. Klasse mit und ohne Stern
    III. Klasse
    IV. Klasse

Alle Klassen konnten, wie der Rote Adlerorden, in den unterschiedlichsten Varianten, so z. B. mit Schwertern (die 1864 anlässlich des Deutsch-Dänischen Krieges eingeführt wurden), mit Schwertern am Ring, mit Dienstjubiläumszahlen, mit Johanniterkreuz, mit Sanitätskreuz für 1870 usw. verliehen werden.
Verleihungszahlen

Die I. Klasse (einschließlich Schwerter und Distinktionen) wurde von 1861 bis 1862 28 mal, von 1863 bis 1868 81 mal, von 1869 bis 1916 2.352 mal und von 1917 bis 1918 91 mal, also von 1861 bis 1918 insgesamt 2.553 mal verliehen.

Die II. Klasse (einschließlich Schwerter und Distinktionen) wurde von 1861 bis 1862 100 mal, davon 37 mal mit Stern, von 1863 bis 1868 422 mal, davon 101 mal mit Stern, von 1869 bis 1916 12.105 mal, davon 3.674 mal mit Stern, und von 1917 bis 1918 840 mal, davon 202 mal mit Stern, also von 1861 bis 1918 insgesamt 13.467 mal, da-von 4.014 mal mit Stern, verliehen.

Die III. Klasse (einschließlich Schwerter und Distinktionen) wurde von 1861 bis 1862 221 mal, von 1863 bis 1868 1.508 mal, von 1869 bis 1916 28.341 mal und von 1917 bis 1918 1004 mal, also von 1861 bis 1918 insgesamt 31.074 mal verliehen.

Die IV. Klasse (einschließlich Schwerter und Distinktionen) wurde von 1861 bis 1862 488 mal, von 1863 bis 1868 55.878 mal, von 1869 bis 1916 28.341 mal und von 1917 bis 1918 1.227 mal, also von 1861 bis 1918 insgesamt 60.231 mal verliehen.

Onlineshop by Gambio.de © 2013